Im viel zu warmen Sommer 2018 hatten wir gleich mehrfach die Ehre mit Hornissen den Fels zu teilen. Gleich am ersten Tag haben wir die erste Route abbrechen müssen, da der Gipfelkopf von Hornissen umlagert war. Gleich in der 2. Routen hatten wir wieder ein Hornssennest zu passieren- Damit hatten wir bereits am ersten Tag  schon mehr Hornissennester getroffen, als Seilschaften in einer Woche am Fels.

Bei >30° C haben wir die Nordwände und sonst nassen Felsen besucht und sind der Sonne aus dem Weg gegangen. Dafür hatten wir schöne Sonnenuntergänge, einsame Gipfel und den Teufelstisch für uns allein.